Arusha | Tansania

Um für eine bessere Zukunft der Kinder in Tansania zu sorgen, unterstützen wir im Nordosten des Landes das Plaster House, ein Rehabilitationszentrum für Kinder.
Art der Hilfe

Bildung
Medizinische Versorgung

Projektpartner

The Plaster House
Pflaster für Tansania e.V.

STELP hilft seit

2022

Tansania ist eines der ärmsten Länder der Welt, ein Drittel der gesamten Bevölkerung lebt laut des Human Development Indexes der Vereinten Nationen in Armut. Für uns ist eine medizinische Versorgung selbstverständlich, in Tansania können sich viele diese für sich und ihre Kinder nicht leisten. 

Um für eine bessere Zukunft der Kinder in Tansania zu sorgen, unterstützen wir gemeinsam mit unseren Partner:innen von Pflaster für Tansania e. V. deshalb in Arusha, im Nordosten des Landes, das Plaster House, ein Rehabilitationszentrum für Kinder. 

Jährlich werden dort rund 1000 kleine Patient:innen zur prä- und postoperativen Versorgung von orthopädischen OPs aufgenommen. In der Einrichtung werden die Kinder für ihre anstehenden OPs mit nahrhafter Kost und therapeutischen Programmen fit gemacht. Nach ihrem überstandenen Eingriff durchlaufen sie im Plaster House ein Rehaprogramm und werden so bei ihrem Heilungsprozess unterstützt.

Das Plaster House bietet zudem einen sicheren Ort, in dem die Kinder nicht nur medizinisch betreut werden, sondern auch liebevoll umsorgt werden. Durch den Kontakt mit anderen Kindern und der Bereitstellung von Bildungsangeboten können sich die Kinder gut von den Strapazen der OP erholen. 

Die häufigsten Krankheiten, die im Plaster House behandelt werden, sind Klumpfüße, Knochenmarksentzündungen, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten oder auch Krümmungen der Wirbelsäule.  Bisher unterstützen wir das Plaster House gemeinsam mit unseren Partnern Pflaster für Tansania e. V. finanziell. Nun bauen wir unsere Unterstützung weiter aus und entsenden ab Herbst diesen Jahres auch Volunteers zur Unterstützung des Teams vor Ort.

Außerdem treiben wir ein neues Projekt weiter voran: den Bau einer eigenen Klinik.  Das Hospital, in dem die Patient:innen bisher operiert werden, ist derzeit ausgelagert. Die meisten der Spenden muss das Plaster House für die Operationen an der externen Klinik aufwenden, auch die Kapazität des Krankenhauses für Operationen der Kinder ist eingeschränkt. Mit der neuen, eigenen Klinik können wir dafür sorgen, dass schon bald noch mehr Kinder operiert werden und eine gesunde Zukunft vor sich haben. 

Unsere Partner in Tansania: