was successfully added to your cart.

Warenkorb

Die Stuttgarter Hilfsorganisation STELP e. V. liefert seit Beginn des Krieges große Mengen an Hilfsgüter in die Ukraine und rettet vulnerable Personen aus umkämpften Gebieten. Nun erhielt sie für ihren Einsatz großes Lob.

Am vergangenen Donnerstag war der Gründer und 1. Vorstand von STELP e. V. Serkan Eren im Lebensmittelspenden-Hub des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Debiça. Seit April unternimmt die Stuttgarter Hilfsorganisation von dort aus Hilfsmittellieferungen in die Ukraine. Doch dieses Mal war Eren nicht vor Ort um Lieferungen von Konservendosen oder Wasserkanistern in die umkämpften Gebiete zu koordinieren, dieses Mal folgte er einer Einladung des Bundesministers für Ernährung und Landwirtschaft Cem Özdemir. Dieser machte nach seinem Antrittsbesuch in Warschau in der von seinem Ministerium betreuten Koordinierungsstelle halt.

Vor Ort dankte der Minister allen Spender:innen und Helfer:innen für ihr Engagement – und hob den Einsatz von STELP e. V. besonders hervor. „Der Dank geht an alle NGOs, die diesen Hub nutzen, um Hilfe zu transportieren. Durch ihre Hilfe vor Ort wird den Menschen signalisiert, dass sie nicht vergessen sind. Stellvertretend möchte ich Serkan Eren und dem Verein STELP danken, die Großartiges leisten. Ohne die Unterstützung der NGOs wären wir gar nicht in der Lage, diese Hilfe zu organisieren“, sagte Bundesminister Cem Özdemir.

„Es ist eine Ehre für uns, dass wir eine der Hilfsorganisationen sind, die Zugriff auf das Lager der Bundesregierung haben. Nun hier für unser Engagement gelobt zu werden, das macht mich unglaublich stolz. Dennoch können wir uns nicht auf diesem Lob ausruhen. In der Ukraine tobt immer noch ein grausamer Krieg. Die Menschen dort brauchen weiterhin unseren vollen Einsatz und unsere Unterstützung”, erklärte Eren.