was successfully added to your cart.

Warenkorb

Unser 1. Vorstand und Gründer Serkan Eren war die letzten Tage in Griechenland, um vor Ort den Einsatz der Spenden von Fynn Kliemann zu koordinieren. Wir wollen sicher gehen, dass die Spenden direkt bei den Menschen ankommen, die die Unterstützung am dringendsten benötigen. Vor allem möchten wir aber für mehr Selbstbestimmtheit der Geflüchteten sorgen”, sagt er.  

Mit den 71.000 Euro, die wir von Fynn Kliemann erhalten haben, unterstützen wir vier Projekte in Athen, die jeweils in unterschiedlichen Bereichen dazu beitragen, das Leben der Menschen zu erleichtern. “Mit der Unterstützung dieser Projekte haben wir einen ganzheitlichen Ansatz gewählt – so können wir dazu beitragen, dass den Flüchtenden in Athen in allen Lebensbereichen geholfen wird”, erklärt Serkan Eren. 

Flüchtende werden seit geraumer Zeit von den griechischen Inseln auf das Festland umgesiedelt. Unzählige sind bereits in der griechischen Hauptstadt gestrandet – vor allem anerkannte Asylbewerber:innen. Da diese in Griechenland kein Recht mehr auf einen Platz in einer Unterkunft haben, leben viele von ihnen auf der Straße und in Parks. Ohne Geld, ohne Bleibe, ohne Nahrungsmittel und ohne Zukunft. 

Diese Hilfsprojekte unterstützen wir:

 

Project Armonia
Art des Projekts: Suppenküche

Da sie ihren bisherigen Standort auf der Insel Samos aufgeben musste, eröffnet die griechische Hilfsorganisation “Project Armonia” im Zentrum Athens eine Suppenküche.  Bereits auf Samos arbeiteten wir mit Fiona, der Gründerin der NGO, eng zusammen. Doch weil dort ein sogenanntes “geschlossenes” Lager weit weg von den Städten und Dörfern der Insel errichtet wurde, war es für die Flüchtenden unmöglich die Suppenküche zu erreichen. 

Viele der Bedürftigen wurden mittlerweile bereits zudem auf das Festland nach Athen umgesiedelt. Project Armonia fasste deshalb den Entschluss, dorthin umziehen, wo der Bedarf am größten ist. In Athen haben die Aktivist:innen bereits ein Gebäude für ihre neue Suppenküche angemietet. Auch die Renovierungsarbeiten sind fast abgeschlossen. 

Damit die neue Suppenküche so schnell wie möglich in Betrieb genommen werden kann, unterstützen wir das Projekt  bei der Finanzierung der noch anstehenden Arbeiten im Haus. Unter anderem muss noch eine gesetzlich vorgeschriebene Entlüftungssystem für Großküchen installiert und ein dringend benötigtes Sicherheitssystem für 4321,40 Euro eingebaut werden. Erst vor kurzem brachen Unbekannte in das Gebäude ein und entwendeten teure Bauutensilien. 

Außerdem übernehmen wir die Monatsmiete von 1.100,00 Euro bis zum Jahresende.

Unterstützung gesamt: 27.769,40 Euro

Supermarkt-Gutscheine
Art des Projekts: Selbstbestimmtes Einkaufen

Anerkannte Asylbewerber:innen haben seit einem Entscheid der Regierung in Athen kein Recht mehr auf eine offizielle Unterkunft und auch keinen Zugang zu ihrer Geldkarte. Sie müssen selbst für ihren Wohnort und ihre Verpflegung sorgen. Schier ein Ding der Unmöglichkeit. Denn die meisten der Asylbewerber:innen sprechen kein Griechisch. Sie finden keinen Job, haben keine Bleibe, kein Geld und landen auf der Straße. Unter ihnen sind viele Kleinkinder und Babys. Hunderte Bedürftige konnten wir mit Gutscheinen von einem arabischen Supermarkt versorgen. So können die Menschen selbstbestimmt einkaufen und entscheiden selbst, was sie essen möchten

Unterstützung gesamt: 10.000,00 Euro (der Besitzer hat uns weitere Gutscheine im Wert von 400 Euro geschenkt)

Love without Borders
Art des Projekts: Unterkunft

Die griechische NGO “Love without Borders” baut derzeit in Athen ein Wohnprojekt für Flüchtende auf. 30 besonders schutzbedürftige Personen können dank des neuen Projekts bald von der Straße geholt und in Sicherheit gebracht werden. Eine wohlhabende Amerikanerin hat für 400.000 Euro ein vierstöckiges Haus erworben und es unseren Partnern von “Love without Borders“ zur Verfügung gestellt. Wir konnten unter anderem Haushaltsgeräte, Ventilatoren und Betten kaufen, um das Haus so mit dem Nötigsten ausstatten. 

Unterstützung gesamt: 5.000,00 Euro

One-Happy-Family
Art des Projekts: Community Center

Ein Community Center für Flüchtende mit Café, WiFi, verschiedenen Workshops- und Bildungsangeboten, Kinderbetreuung, Kunstprojekten und psychologischer Betreuung hat die Hilfsorganisation “One-Happy-Family” auf der Insel Lesvos betrieben. Als auch hier immer mehr Menschen nach Athen umgesiedelt wurden, entschied sich auch OHF ihre Unterstützung dort anzubieten, wo der Bedarf am größten ist. Seit April gibt es nun ein Community Center für Flüchtende in Athen. Leider sind die sonst konstanten Spenden mit dem Krieg in der Ukraine eingebrochen. Da die Miete nur noch für rund drei Monate lang bezahlt werden kann, droht dem bereits mehrere Jahre erfolgreich laufenden Projekt das Aus. Mit den Geldern von Kliemann übernehmen wir die Mietkosten für das gesamtes Jahr (+ einen Teil der Nebenkosten) und sorgen so für den Verbleib der so wichtigen Anlaufstelle für Flüchtende in Athen. 

Unterstützung insgesamt: 28.230,60 Euro