Solarprojekt gestartet

In unserem Selbstversorgerdorf für Frauen mit besonders schweren Schicksalsschlägen hat eine neue Zeitrechnung begonnen. Nach über einem Jahr der Vorbereitung starten wir unser persönliches SOLAR-ZEITALTER.

Für Frauen, die die schrecklichsten Sachen erleben und Dinge über sich ergehen lassen mussten, die wir uns nicht mal vorstellen können, beginnt ein neues Leben. Sie werden in Arbeiten ausgebildet, die ihnen noch vor Monaten nicht fremder hätten sein können. Sie werden zu Herstellerinnen von kleinen Solaranlagen.
Die Wertschätzung und das Selbstwertgefühl, das die Damen über diese Arbeit erhalten, kann kaum größer sein.

Die Solaranlagen mit integrierter Powerbank und mit LED-Lampen ausgestattet, können Familien nachts in ihren Zelten als Lichtquelle (Bild acht) nutzen und ihre Handys laden. Nach einer Testphase möchten wir die Anlagen in größeren Stückzahlen produzieren. Der Plan ist, sie an internationale Hilfsorganisationen zu verkaufen, die in Gebieten helfen, in denen beispielsweise nach einem Erdbeben die Stromversorgung zusammengebrochen ist. So könnten wir unzähligen Frauen einen fair bezahlten Job und damit eine Perspektive anbieten, die sie davon abhält nachts auf Boote zu steigen.

Bis wir damit allerdings Gelder generieren können, müssen wir in das Projekt investieren. Wir freuen uns über jede Spende die uns dabei unterstützt, den Frauen zu helfen. Ab heute nehmen wir gerne Vorbestellungen oder Patenschaften für Familien entgegen die wir mit den Anlagen versorgen möchten.

Mit nur 34,-€ könnt ihr eine Familie mit nachhaltigem Strom bereichern und habt dabei einer Hilfsbedürftigen Frau eine fair bezahlte Beschäftigung geschenkt. Nach wie vor sind wir eine Non-Profit-Organisation. Das heißt, jeder generierte € fließt in unsere Projekte im Ausland.