Suppenküche in Chios

ART DER HILFE
  • Verpflegung
UNTERSTÜTZT DURCH
  • STELP
ANZAHL DER UNTERSTÜTZER
30+
STELP HILFT SEIT

2016

Nach unserem einmaligen Einsatz in Idomeni/Griechenland, wurde unsere Arbeit auf der griechischen Insel Chios zu unserem ersten langfristigen Projekt. Hier sind wir nun seit Januar 2016 im Einsatz. Anfangs ging es ausschließlich darum, verängstigte, dehydrierte, unterkühlte und hungrige geflüchtete Menschen nach ihrer Mittelmeer-Überfahrt, kurz nach ihrer Ankunft an der Küste, mit dem Nötigsten zu versorgen. Aufgrund eines nicht vorhandenen Logistik- und Lagerkonzepts stand uns nur selten in akuten Situationen die passende Kleidung in der richtigen Größe zur Verfügung. Im Laufe der Zeit kümmerten wir uns um ein Lager und eine Suppenküche.

Das Flüchtlingslager auf Chios, von der Europäischen Union auch Hotspot genannt, ist chronisch überfüllt. Es befinden sich seit der Eröffnung wesentlich mehr Menschen innerhalb der Umzäunung als vorgesehen. Dies wirkt sich neben den unzumutbaren Schlafplätzen, vor allem auch auf die Lebensmittelversorgung der Menschen aus. Mit unserem lokalen Partner FEOX Rescue Team gelingt es uns zumindest die regelmäßige Verteilung von Mahlzeiten für die Kinder sicherzustellen.